Die Motive unserer Standarte

Eines der größten Highlights in unserer Schützenlaufbahn war mit Sicherheit die Anschaffung unserer Standarte im Jahre 1993. Drei markante Wahrzeichen des Ortes Rommerskirchen sind seitdem auf unserer Standarte dargestellt.


Als erstes der 1987 erbaute Brunnen auf dem Marktplatz im Herzen von Rommerskirchen, an dessen Errichtung der Bürgerverein beteiligt war.


Als zweites die katholische Kirche „St. Peter“, die vom Rommerskirchener Architekten Josef Lehmbrock entworfen, in den Jahren 1950/51 erbaut und am 19. Oktober 1951 geweiht wurde. Nachweislich hat an dieser Stelle bereits 700 n.Chr. eine Holzkirche gestanden. Die am 1. März 1945 den amerikanischen Fliegerbomben zum Opfer gefallene Vorgängerin wurde 1865 geweiht.


Als drittes das „Alte“ Ehrenmal auf dem die Gefallenen und Vermissten des 1. Weltkrieges aufgeführt sind. An diesem Mahnmal halten wir auf unserem Schützenfest jedes Jahr die Gedenkfeier ab. Diese drei Wahrzeichen symbolisieren je einen markanten Teil von Rommerskirchen. Im Jahre 2013 haben wir, dem Alter der Mitglieder geschuldet, die Standarte zu einer Fahne umarbeiten lassen.

 

Aber ist es nicht bemerkenswert, dass sich unser Motiv in so vielen Variationen wieder findet wie z.B. Festestschriften, Fahnen, Autoaufklebern oder als abgewandeltes Vereinslogo -- und dies doch alles ungefragt.