Diebstahl der Königin Christel

Ein ganz besonderes Highlight in der Serie von Diebstählen von Königinnen stellt sicherlich der Diebstahl von Christel F. im Jahre 2002 dar. Nachdem Hans-Jürgen mit seiner Tochter Denise in der Residenz ganze Arbeit geleistet hatte, konnten wir ganz unblutig Christel F. entführen und in unser Stammlokal verbringen. Dort schien sich unsere Geisel bestens zu fühlen, schien sie doch nicht gewillt zu sein, überhaupt irgendwie an ihrer Befreiung mitzuwirken. Und nicht nur das machte uns den Job leicht, nein, auch unser Maulwurf Wolfgang B. leistete volle Arbeit. Selbstlos stellte er sich für Geiselvideoaufnahmen anstelle von Christel F. zur Verfügung und auch im Verzehr von alkoholhaltigen Getränken stand er uns in Nichts nach. Anscheinend wußte er zu diesem Zeitpunkt nicht, daß auch er zum Bezahlen herangezogen wurde. So erklärt sich auch, daß nicht nur wenige seiner Zugkameraden schwer sauer auf ihn waren.