Messe am Samstag - oder - Was lange währt wird endlich gut!

Nachdem wir aus Traditionsbewußtsein jahrelang zu den unermüdlichen Kirchgängern des Sonntagmorgens gehörten, platzte uns jedoch 1995 erstmals der Kragen, da immer mehr Leute nach der Messe vor Kirche warteten und uns im wahrsten Sinne des Wortes verarschten. Wir machten unseren Unmut mehrmals auf den Generalversammlungen laut und brachten zugleich immer wieder Gegenvorschläge ein, die Messe eventuell auf Samstags zu verlegen. Dies fand jedoch beim Vorstand, insbesondere Bubi, keinen Anklang.
Wir zogen daraus die Konsequenzen und nahmen fortan nicht mehr am Kirchgang teil, bis, tja bis ein merkwürdiger Sinneswandel durch den Vorstand (Bubi) ging: Es wurde uns gesagt, dass Pastor Freericks auf dem ersten Brunnenfest, welches im Jahre 1997 stattfand, gesehen hatte, wie schön doch eine Messe am Samstag ist, und dass er grünes Licht für eine Samstagabendmesse ab dem Schützenfest 1998 geben würde (hahaha!). Dabei wissen wir es besser und ganz genau, denn der Pastor hatte noch nie etwas gegen eine Messe am Schützenfestsamstag einzuwenden.
Somit haben wir letztendlich unseren Vorschlag durchgesetzt und hoffen, dass in Zukunft mehr Mitglieder an der Messe teilnehmen.
Aber ruhen werden wir nicht, denn die nächste Aufgabe wartet bereits auf uns: eine ökumenische Messe.