Unfall im Auftrag seiner Majestät

Auch einen ersten Unfall hat es während der Vorbereitungen für Schützenfest bereits gegeben. Und zwar wurden im Jahr 1993 Michael W., der sich damals bereit erklärte, mit seinem Wagen, einem Escort, die Besorgung zu machen, und Hans-Jürgen G. auf den Weg geschickt, Pechfackeln zu kaufen und Säbel zu leihen. Angekommen beim ersten Uniformverleih, nämlich RÜTTEN in Ückerath, mussten die beiden gefrustet zur Kenntnis nehmen, dass es leider keine Säbel mehr gab. So brachen die beiden unverrichteter Dinge auf und machten sich auf den Weg nach Korschenbroich zum Uniformverleih HINTZEN. Hier parkte man am Straßenrand, ging zum Verleih, und siehe da, Fackeln und Säbel waren noch zu bekommen. Als nun beide den Kauf getätigt und das Auto beladen hatten, wollte man wohlvergnügt den Heimweg antreten. Da die Straße jedoch viel befahren ist, setzte Michael vorsichtig zurück, schlug ganz ein und wartete auf eine Lücke. Als die langersehnte Lücke endlich kam, gab man Gas und, tja - man kam nicht weit. Ein Straßenschild am Fahrbahnrand hatte der Fahrt jäh Einhalt geboten und den linken Kotflügel verunstaltet. Wie auch immer, nach der Rückkehr hatten wir unsere Fackeln und Säbel, das Auto ein paar dicke Beulen und Michael einen höheren Versicherungsbeitrag sowie 650,-- DM weniger Kirmesgeld.