Verdammt scharf so ein Säbel!

Nur jahrelange Erfahrungen im Umgang mit Schützensäbeln können schwerwiegende Verletzungen verhindern. Diese schmerzliche Erfahrung musste Guido in seinem ersten Jahr als Standartenoffizier (1993) jedenfalls machen.
Nach einem fröhlich durchzechten Frühschoppen am Dienstag unseres Festes setzten wir uns zum Umzug in Bewegung und es verlief eigentlich alles so normal wie an jedem Dienstag, bis, ja bis wir uns zur Parade aufstellten und Guido den Säbel aus der Scheide ziehen wollte. Ein Aufschrei, strömendes Blut aus seiner linken Hand, und allen war klar, Guido hatte zugeschlagen und sich eine klaffende Wunde zugezogen. Das wir uns nicht in Hose machten vor lachen, war nur unserer einmaligen Körperbeherrschung zu verdanken, doch dann standen wir auch schnell mit Rat und Tat zur Seite.
Kurze Zeit später, nämlich im Zelt an der Theke, war dann alles wieder schnell vergessen und das Bier schmeckte wie immer.